Und wie öffnest du deine Eier?

Wochenende! Endlich Zeit für ein ausgiebiges gemeinsames Frühstück mit der ganzen Familie. Natürlich darf da das Frühstücksei nicht fehlen. Doch wer kennt diese Szenen nicht? Beim Versuch, sein Ei zu köpfen, bricht es nie da wo es brechen soll! Oder das Eigelb verteilt sich auf dem Teller, bevor man überhaupt die Chance bekommt, es auf den Löffel zu kriegen! Spätestens jetzt ist man mit einem praktischen Eierköpfer gut beraten. Man nennt den Eierköpfer auch Eieröffner, Eierschalenbrecher oder Eierschalensollbruchstellenverursacher.

Es gibt verschiedene Arten von Eieröffnern mit unterschiedlichen Techniken. Der wohl eleganteste seiner Art ist der Edelstahl-Eierköpfer mit einem langen Metallstiel. Er trennt die Kappe mittels einer herabfallenden Kugel vom Ei.

Das System ist einfach: In der Glocke befindet sich eine scharfe Kante, die durch das Gewicht der herunterfallenden Edelstahlkugel in die Eierschale getrieben wird. Damit entsteht eine Sollbruchstelle. Wenn man das öfter macht wird diese soweit verstärkt, dass sich das Oberteil des Kopfes abkippen lässt. Allerdings ist das nicht immer der Fall, da jedes Ei verschieden ist. Denn ob sich ein Ei problemlos „köpfen“ lässt hängt nicht davon ab, ob es abgeschreckt wurde, sondern von der Lagerzeit. Frische Eier sind schwer zu pellen, ältere Eier leichter. Problemlos pellen lassen sich Eier nach etwa 10 Tagen. Das liegt daran, dass das Ei während der Lagerzeit Wasser und Kohlenstoffdioxid verliert, wobei Luft durch die Schale eindringt. Durch diesen regen Austausch lockert sich die Bindung zwischen dem äußeren und dem inneren Schalenhäutchen. Da das innere Schalenhäutchen aber weiterhin am Eiweiß kleben bleibt, lässt sich die Schale leichter lösen.

In unserem Test liessen sich bei 6 von 10 Eiern der obere Teil des Ei’s sogar direkt abtrennen und abnehmen, wobei es sich hierbei um nicht ganz so frische Eier handelte. Bei den anderen vier Eiern mussten wir noch mit einem Messer entlang der Sollbruchstelle etwas nachhelfen, um die Kappe sauber abzutrennen, was aber auch von den Hersteller ursprünglich vorausgesetzt wird.

Wir möchten Ihnen drei dieser eleganten Edelstahl-Eierköpfer vorstellen:

Nummer 1:
Take 2 Eierschalensollbruchstellenverursacher
auch Eier Clack genannt
Clack_EierschalensollbruchstellenverursacherEierköpfer, Stange und die Eierköpfer-Schlagkugel des Clack bestehen aus gebürstetem Edelstahl. Neben dem klassischen Clack mit Gummikopf gibt es den Take 2 Eierköpfer nun auch mit handbemalten Clack Keramik-Köpfen. Er hat eine Höhe von ca. 24 -25 cm und wiegt je nach Kopfform zwischen 113 und 120 Gramm.
Für jeden, der den Tag mit Stil beginnen möchte, ist dieser Eierschalensollbruchstellenverursacher der perfekte Einstieg. Einfach den Eierköpfer auf ein gekochtes Ei setzen und die Kugel runter fallen lassen: Es entsteht eine Sollbruchstelle. Bei mehrfacher Wiederholung wird das Ei geköpft.

Nummer 2:
Der Eierköpfer von GEFU

Dieses Gerät besitzt oben einen kleinen eierförmigen Salzstreuer, statt den Platz an der Spitze des Eierköpfers für einen Zierknopf zu verschwenden.

Gefu_Eieroeffner

Durch diese Mehrfachnutzung vereint der Eierköpfer gleich zwei praktische Dinge miteinander. Einfach den Eierköpfer auf das hart- oder weichgekochte Ei setzen, die Kugel nach oben ziehen und zurückschnellen lassen. So bekommt das Ei rundherum eine Bruchstelle, der Eierköpfer wird seitlich weggekippt – dann ist alles startklar für die leckere Frühstücksei-Löffelei! Der Eierköpfer aus Edelstahl und Kunststoff bietet natürlich noch einen Mehrwert – mit dem integrierten Salzstreuer. Dieser kann wahlweise kleine oder größere Mengen Salz liefern, das ist einstellbar. Und verschließbar ist der Streuer auch – echt praktisch!
Mit seinen 60 g(ohne Salz) und einer Größe von 16cm ist liegt er, auch beim Salzstreuen noch gut in der Hand. Die Reinigung ist ebenfalls unkompliziert, da er wie auch die anderen drei problemlos in der Spülmasche gereinigt werden kann.

 

Nummer 3:
Der Eierschalenbrecher von KÜCHENPROFI

Kuechenprofi-eieroeffnerDieser Küchenhelfer tritt etwas aus der Reihe. Zwar ähnelt er im Aussehen und Funktion den anderen Edelstahl-Eierköpfern, doch die Handhabung ist eine Andere. Bei diesem Gerät muss man die Kugel bis zum Einrasten nach oben ziehen und auf dem Ei absetzen. Dann unterhalb des schwarzen Ringes festhalten und den Druckknopf betätigen. Ein Bisschen ungewöhnlich ist das Ganze am Anfang schon, da man im ersten Augenblick das Gefühl bekommt, das ganze Ei würde durch den heftigen Stoss der Kugel förmlich zerquetscht. Aber das ist nicht der Fall! Es wird lediglich eine Bruchstelle verursacht, die obere Eiklappe wird angebrochen und der Rest des Ei`s bleibt unversehrt. Bei Größe und Gewicht ähnelt er mit 13,5 cm und 60 g dem Modell Nummer 2.

 

Unser FAZIT:
Eierköpfer sind kleine Küchenhilfen, die sich mittlerweile größter Beliebtheit erfreuen. Mit ein bisschen Übung und dem Wissen, das auch jedes Ei unterschiedlich ist, funktionieren diese Eierköpfer einwandfrei. Der Eierschalensollbruchstellenverursacher ist Spaß am Frühstückstisch und das ideale Geschenk!
Und durch ihre stilvollen Designs, werden sie auf den ersten Blick eher als ein schönes Designobjekt wahrgenommen, anstatt an einen Küchenhelfer zu erinnern. Für die Ostertafel dieses Jahr ein unbedingtes „Must-Have“!

Zu den Eier-Öffnern!

Eierkoepfer2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s