Babies liebste Tücher!

„Speikinder sind Gedeihkinder“ sagt der Volksmund. Es wird kaum Eltern eines viel spuckenden Baby´s geben, die diese Aussage nicht schon mal zu hören bekommen haben. Auch wenn es meist harmloses Spucken ist, ist es ein Leidwesen für die Eltern und das Baby.
So kommt es, dass Spucktücher zum unabkömmlichen treuen Begleiter werden, überall…als Unterlage im Bett, im Kinderwagen, in der Babyschale und nicht zuletzt natürlich auf Mama´s und Papa´s Schulter.

Spucktuch = Spucktuch… dachten wir auch… bis wir die niedlichen Tücher von aden + anais bekommen haben. Ein 3er-Pack Spucktücher mit einer Größe von 70 x 70cm je Tuch.

Wo soll denn der Unterschied zu anderen Mulltüchern liegen, haben wir uns gefragt.

Schon beim Auspacken kam die erste positive Überraschung:
Vor Gebrauch werden die Tücher natürlich erstmal gewaschen, aber schon vorher waren diese so angenehm weich, dass der Unterschied zu anderen, gleichzeitig neu gekauften Tüchern enorm war. Diese waren im Gegensatz zu den sich soft anfühlenden aden + anais – Tüchern sehr hart und kratzig.

20746759_851722001670382_1435472741_o

Bevor wir die Tücher überhaupt verwendet haben, kann ich auch noch den ganz neutralen Geruch positiv erwähnen. Es handelt sich bei den schönen Tüchern, in unserem Fall mit hübschen Tiermotiven bedruckt, um eine hochwertige Produktion, die lange Freude am Produkt verspricht.
Und das gibt Mama und Papa dem „kleinen großen Schatz“ doch gerne und guten Gewissens, denn schließlich sind die „treuen Begleiter“ meistens im direkten Hautkontakt.

Die Tücher sind bei 40 Grad waschbar und zur großen Erleichterung der Eltern auch trocknergeeignet, was sie schnell wieder einsatzfähig macht. Und mit jeder Wäsche werden Sie immer weicher.
Die Tücher sind dünn und luftdurchlässig, aber im Vergleich zu herkömmlichen Spucktüchern griffiger… Man hat etwas sehr angenehm weiches in der Hand, bzw. das Baby auf der zarten, empfindlichen Haut.

Nachdem wir die Spucktücher nun seit ein paar Wochen im Dauergebrauch haben, konnten wir durchaus feststellen Spucktuch ist nicht gleich Spucktuch.
Wir nutzen so gut wie ausschließlich unsere schönen Mulltücher von aden + anais, auf die wir schon so oft angesprochen wurden, was wir doch für hübsche Tücher haben.
Die „alten“ Tücher kommen nur noch zum Einsatz, während unsere aden + anais- Tücher gerade in Waschmaschine und Trockner ihre Runden drehen.

Die Spucktücher von aden + anais sind nicht nur für alle Eltern, deren Kind viel spuckt eine tolle Investition, denn nach dem Notwendigen und Nützlichen kommt noch dazu, dass die Tücher aufgrund Ihrer niedlichen Motive von den Kindern später sicher gerne als Schmusetuch verwendet werden oder auch als luftdurchlässiger Sonnenschutz über dem Kinderwagen, als dünne Decke…
die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig und sicher werden wir auch nach der leidigen „Spuckzeit“ noch viel Freude mit den Tüchern haben.

Gastbloggerin Ela


Grill and chill

Wer meint, Grillen und chillen, dass geht nicht, der kennt uns nicht. Es gibt doch nichts Schöneres, als sich an einem warmen Sommerabend mit Freunden zu treffen und die Zeit zusammen zu genießen. Wenn sich dann auch noch Besuch aus den Staaten ankündigt, um so besser.

Nur wer kennt das nicht, die leichte Panik, die in einem hochsteigt, wenn man daran denkt, dass man Besuch aus dem Ausland bekommt, den man noch nie gesehen hat. Andere Essgewohnheiten, andere Sitten und vor allem, eine andere Sprache. Was lässt da nicht schneller das Eis brechen, wie ein gelungenes BBQ mit möglichst vielen Freunden. BBQ ist international und fast jedem ein Begriff. Natürlich mit dem Hintergedanken: Hoffentlich sprechen einige von unseren Freunden ein mittelmäßiges Englisch.

Da man ja nicht immer so genau weiß, ob jeder Schweinefleisch oder generell Fleisch mag, muss eine möglichst große Auswahl her. Schnell ist alles besorgt und die Vorbereitungen können beginnen.

Die Auswahl fällt auf Spare-Ribs, gegrilltes Hähnchen, Bratwürste und Grillgemüse mit leckeren Dips. Eine breites Angebot, bei dem wohl keiner hungrig nach Hause gehen muss!

Auf Grund der Garzeit geht es dem Hähnchen zu erst an den Kragen. Es wird gewaschen, dann ordentlich gesalzen und gepfeffert. Wir benutzen heute den neuen Hähnchengriller aus Edelstahl von Küchenprofi. Der Vorteil hier, man kann das Huhn aufrecht auf den Hähnchengriller stecken und bekommt somit ein perfekt von allen Seiten knusprig gebratenes Hähnchen.

Nach dem Aufstecken bestreue ich es noch mit ein wenig Paprikagewürz für die Optik. Dank des Aromabehälters (300ml), den wir mit Bier füllen, bleibt es besonders saftig im Geschmack. Nach ca. 1,5 Stunden bei 200° im geschlossenen Gasgrill ist das Hähnchen dann servierbereit.

Natürlich kann der Hähnchengriller auch im Backofen verwendet werden, allerdings sollte man nicht vergessen, eine Auffangschale darunter zu stellen.

Nachdem das Hähnchen gemütlich gechillt vor sich hin gart, bereiten wir das Grillgemüse vor. Wir schnippeln Zuchini, Kartoffeln, Champinions, Aubergine, Paprika etc. und würzen das Ganze lediglich ein wenig mit Olivenöl, Italienischen Kräutern und Rosmarin. Ein wenig ziehen lassen und dann geben wir alles in den dafür vorgesehenen Grillwok aus Edelstahl von Leopold. Der ist übrigens ein wahrer Platzsparer im Küchenschrank, denn der Griff lässt sich ganz einfach einklappen und ist somit nicht mehr im Weg. Jetzt stellen wir das Gemüse einfach mit zu dem Hähnchen in den Grill und fertig.

Durch die Löcher im Wok, wird das Gemüse schonend und von allen Seiten perfekt gegrillt und wir sparen uns das lästige Wenden und trinken derweil ein kühlen Aperitif.

Sobald das Gemüse fertig ist, kommt es zum Warmhalten einfach in den Backofen und wir haben nun Platz für Spare-Ribs und Bratwürste.

Die Spare-Ribs sind in einer Honigmarinade eingelegt worden und müssen nun nur noch platzsparend auf den Grill gelegt werden. Das geht am Besten mit unserem geliebten Spare-Ribs-Halter von Küchenprofi, ebenfalls aus hochwertigem und rostfreiem Edelstahl. Der Clou liegt in der beidseitig verwendbaren Form des Gestells als Braten- oder Spare-Ribs Halterung. Auf der einen Seite ist es ideal zum Heißräuchern von bis zu 6 Spare-Ribs, da der Rauch ungehindert die Spare-Ribs umhüllen kann. Auf der anderen Seite kann man durch die gebogene Form hervorragend einen Braten oder größere Fleischstücke garen. Einfach genial! Allerdings sollte man beachten, dass die Spare-Ribs mindestens 25 cm am Stück sind, da sie sonst keinen Halt finden. Aber wir mögen es eigentlich eh lieber, wenn man sie sin der Größe serviert. Ist einfach schöner für’s Auge. Nach ca. 20 Minuten sind diese dann auch fertig und können zusammen mit dem Hähnchen, den Bratwürsten und dem Gemüse aufgetischt werden.

Fazit:

Mit Hilfe ein paar fleißiger Hände von Freunden und der praktischen Grillutensilien hatten wir im Handumdrehen ein BBQ gezaubert, ohne das jemand ständig am Grill beschäftigt war. Die Zeit haben wir lieber genutzt, um unserem Besuch aus Übersee in die fränkische Braukultur einzuführen und unser Fremdsprachenkonto etwas zu befüllen. Was uns mit jedem Schluck und dem leckeren Essen von Stunde zu Stunde leichter viel! Es war am Ende einfach ein gechillter und wunderbarer Sommerabend mit Freunden und Weitgereisten.

Hier findest du den Hähnchengriller, den Grillwok und den Spare-Ribs-Halter.

 


Stockbrot grillen – Abenteuer inklusive!

Der heutige Tag lädt förmlich ein, mal wieder eine Entdeckungstour durch den Wald zu machen. Die Begeisterung ist riesig und schnell sind die scheinbar wichtigsten Utensilien von unseren Kids zusammen gepackt. Das Stofftier, der Nintendo, die Kaubonbons, ein Fussball etc. So langsam frage ich mich, ob ich mich richtig ausgedrückt habe, als es darum ging, was wir heute machen. Egal – um den Tag nicht direkt mit bockigen Kids zu starten, lasse ich sie ihren Rucksack ins Auto legen, in der Hoffnung, dass sie den Inhalt bis zu unserer Ankunft vergessen haben. Am Ziel angelangt, gibt es kurz noch mal ein paar Diskussionen über die Notwendigkeit eines Fussballs im Wald, aber dies ist schnell beendet, als ich zwei Taschenmesser und zwei kleine Edelstahlrohre aus dem Rucksack zaubere. Die Augen der Jungs strahlen förmlich um die Wette, als sie die Messer sehen, aber noch interessanter sind diese zwei Rohre. „Mama, was ist das? Sind das Star Wars Lichtschwerter?“ bekomme ich zu hören. O.K. etwas befremdlich sehen die Dinger schon aus, wenn man sie das erste Mal zu Gesicht bekommt. Es handelt sich hierbei um zwei ca. 20 cm lange und 1,3 cm dicke Edelstahlrohre. Sie werden „Tube-it“ von TAKE2 genannt und sind mit einer kleinen Öffnung an einem Ende ausgestattet, in der eine innenliegende Klinge eingearbeitet ist.

Ich löse das Rätsel auf und erkläre den Kids, dass man die Rohre zum Stockbrot grillen benutzen kann. Fragende Kinderaugen schauen mich an. Wir müssen nun einen Stock finden, ein bisschen dicker als das Rohr. Der Stock wird dann am oberen Ende etwas angeschnitzt, bis das Rohr darauf passt und sich mit der Klinge in den Stock verharkt. Das Tolle daran ist, ich muss nun nicht mehr darauf achten, welche Stöcke die Kids sammeln, da die rostfreien Edelstahlrohre von TAKE2 verhindern das weder Schmutz noch Bakterien mit dem Stockbrot in Berührung kommen.

Schnell sind die passenden Stöcke gefunden und die Kids können es kaum erwarten, ihre Messer auszupacken und los zu schnitzen. Der Eifer ist geweckt und am Ende können wir eine ganze Fussballmannschaft mit Grillstöcken versorgen.

Wieder zu Hause, geht es gleich an die Vorbereitungen für das Stockbrot-Grillen am Abend. Der Teig ist Dank des beiliegenden Rezepts von TAKE2 schnell zubereitet und das Lagerfeuer brennt bereits.

Nach einer Stunde im Warmen ist der Hefeteig schön aufgegangen und es kann los gehen. Wir formen kleine Teigrollen und wickeln sie vorsichtig um das Edelstahlrohr. Da die Kids es selber machen, sind es zwar nicht wie von der Take2 vorgegeben 1cm dicke Rollen, aber funktionieren tut es trotzdem! Natürlich verlängert sich dadurch auch die Garzeit etwas.

Trotzdem haben wir nach relativ kurzer Zeit ein perfektes Stockbrot, das durch das Edelstahlrohr nicht nur außen gut durch ist, sondern auch im Inneren. Das war sonst, oft nicht der Fall, wenn wir den Teig einfach nur um den Stock gewickelt und eine gefühlte Ewigkeit den Teig übers Feuer gehalten hatten. Wollte man es innen gut durch, war es außen meistens schwarz und nicht gerade gesundheitsförderlich! Anders ist es bei den“Tube-it“- Grillohr: Hier stimmt das Ergebnis. Außen leicht angebräunt und innen trotzdem durch, einfach ein Genuss für die Kleinen!

FAZIT: Ein mega Spaß für die Kleinen, da allein das Schnitzen der Stöcke ein Highlight ist und der fertige Grillstock mit dem „Tube-it“-Grillrohr einfach mal Cool ausschaut.

TIPP: Nach dem Benutzen der Grillrohre, diese einfach in die Geschirrspüle legen und danach noch mal mit Zitronenbalsam reinigen und sie sehen wieder wie neu aus!

 

Hier bekommst Du das „Tube-it“ – Stockbrot Grillrohr 2er Set.


1,2,3 und mit der Unordnung ist’s vorbei!

Heute kamen wieder drei neue Produkte zu uns nach Hause: Die Faltboxen von meori®. Schon beim ersten Anblick der verpackten Boxen bekommt man Lust diese aufzustellen und zu befüllen. Ob Verstauen, transportieren oder Ordnen, beim Einkaufen oder in der Freizeit diese Box scheint für alle Gelegenheiten geeignet zu sein.

 

Das trendige Design fügt sich perfekt in unser Wohnambiente ein. Ruck Zuck ist das richtige Zimmer für jede Box gefunden und die Hoffnung auf schnelle Ordnung steigt. Die praktische Faltbox (Maße: 32 x 27,5 x 50 cm) lässt sich mit 3 Handgriffen zu einer tollen Stauraumlösung entfalten. Feste Seitenwände und Bodenplatten geben der Box zusätzliche Stabilität. Sie hat 2 Innentaschen für kleinere Utensilien, sowie seitlich 2 Tragegriffe – ideal also für jeden Transport.

 

Für draußen, für drinnen, für überall. Man kann locker 30 Kilo in ihr verstauen, da passt also ganz schön was rein. Ihr wasserabweisendes leichtes Material macht die Faltbox besonders robust und unempfindlich im Gebrauch.

Zusätzlich zu den Indoorboxen gibt es auch die praktische Outdoorbox. Ideal für unsere Einkäufe oder meine Fotoausrüstung für unterwegs. Sie passt auch genau in den Kofferraum, obwohl unser Auto nicht gerade als Limousine durchgeht. Benötigt man sie mal nicht in voller Größe, kann man die Box ganz schnell, mit Hilfe der Druckknöpfen an den Seiten, zusammenfalten und zu einer Kleineren umbauen. So erfüllt sie trotzdem ihren Zweck, nimmt aber nur halb so viel Platz ein! Gerade für mich, mit ziemlich vielen Zubehör für meine Kameras, ist dass die perfekte Lösung.

 

Egal, wohin es geht, ab jetzt herrscht Ordnung im Kofferraum. Und sollte sie bei einem Fotoshoot doch mal eine Regendusche abbekommen, macht das dem wasserabweisendes und extrem robusten Material überhaupt nichts aus.

Unser Fazit: Die meori® Faltboxen sind praktisch, robust und sehen mit ihrem trendigen Design auch noch toll aus. Besonders die Outdoor Box ist die ideale Begleiterin für alle, die draußen aktiv sein wollen und Ordnung lieben.

Hier findet ihr die meori® Faltboxen.


Natur pur!

Teak ist nicht nur auf dem Balkon und auf den Terrassen zu einem beliebten Material geworden. Auch innerhalb der eigenen vier Wände kann ein Teakholz-Element zu einem wahren Blickfang werden. Das Holz ist nicht nur wegen seiner warmen Farbtöne, die schon fast ins Goldbraune gehen, sehr beliebt – es ist zudem ein relativ robustes Material.

Teak wurde ursprünglich im asiatischen Raum angebaut und geerntet. Mittlerweile gibt es jedoch auch Plantagen in den afrikanischen Ländern sowie Süd-Amerika. Die Teakbäume werden bis zu 35 m hoch und bieten ein besonders robustes, strapazierfähiges und zugleich einzigartig schönes Holz.

Es wird vor allem wegen seiner intensiven Maserung und seiner individuellen Optik besonders gerne als Deko-Element genutzt. Mit der Teakholz-Schale kann man sich sicher sein, sich ein einzigartiges Stück Natur in den eigenen vier Wänden zu sichern.

Hier findest du die trendige Teak Holz Schale!


Da passt was rein!

Kennt ihr das? Noch 10 Minuten, dann geht es los zum Wochenendtripp. Schnell noch frühstücken und dann ab ins Auto, um die wohlverdienten zwei Tage Auszeit zu genießen. Doch was macht man mit den paar benutzten Tellern und Tassen vom Frühstück? Die Geschirrspüle wegen acht Teilen anschmeissen und abfahren?! Der Wasser- und Stromverbrauch steht in keiner Relation zum Ergebnis. Oder das dreckige Geschirr einfach stehen lassen und hoffen, dass sich bis zur Rückkehr keine Subkulturen gebildet haben. Beide Varianten sind nicht wirklich erwägenswert.

Die Lösung: Der Geschirrkorbs Tub Dish Rack von Umbra! 

In Sekundenschnelle ist das dreckige Geschirr abgewaschen und in den Geschirrkorb gestellt. Das Abtrocknen entfällt, da das Geschirr sowohl im Spülbecken, als auch auf der Küchentheke lufttrocknen kann. Der abgewinkelte Boden sammelt und leitet das Wasser zurück ins Spülbecken und macht somit ein sperriges, unansehnliches Abtropftablett überflüssig.

Durch die Noppen im Inneren des Korbs lässt sich das Geschirr in jede beliebige Richtung stapeln. Gläser genauso leicht wie Teller und Töpfe. Besonders praktisch ist auch der geräumige integrierte Utensilienbehälter mit drei Fächern für Besteck oder Kochwerkzeug. Durch seine großzügigen Griffe an den Seiten lässt sich der Korb problemlos transportieren, wodurch er bequem auch mal als Geschirr- und Besteckkorb für Partys umfunktioniert werden kann. Einfach nur super dieses „Alles-in-Einem“-Design. Durch seine Maße (36 x 33 x 18 cm) bietet er genügend Platz für Geschirr und ist trotzdem nicht zu groß, um ihn ins Spülbecken zu stellen.

Mein FAZIT: Dieser Geschirrkorb organisiert den kleinen Abwasch nebenher und mit seinem Design, wie gemacht für die heutige rationalisierte Küche. Er ist aus strapazierfähigem und vor allem einfach zu reinigendem BPA-freien Kunststoff gefertigt, wodurch er im Gegensatz zu herkömmlichen Metall-Abtropfgestellen wesentlich schonender für das Geschirr ist.

Hier findest Du den Geschirrkorb von Umbra.


Der Schmuckständer, der selbst ein kleines Schmuckstück ist!

Dieser elegante Schmuckhalter Trigem von Umbra schmückt seit gestern unser Bad und setzt nun auch meine kleinen Schätze gekonnt in Szene. Auf dem ersten Blick erinnert das moderne Design an einen Kleiderdiener im XXS-Format. Mit einer Höhe von ca. 47 cm und einer Breite von 10 cm ist er nicht zu groß und lässt sich problemlos auch auf schmale Untergründe platzieren. Durch seine drei unterschiedlichen Ebenen aus Nickel ist trotzdem genug Platz, um eine ganze Menge Schmuck unterzubringen. Die höchste Ebene ist perfekt, um sehr lange Ketten daran zu hängen und die zwei unteren Ebenen (ca. 37 cm und 27 cm) eignen sich bestens für Armbänder oder auch größere Creolen.

Das absolute Highlight ist für mich aber der breite „Boden“. Er sorgt nicht nur für einen festen Stand, sondern dient zeitgleich als praktische Aufbewahrungsschale für meine Ringe und kleinere Ohrringe! Somit muss ab heute nicht mehr nach dem Objekt der Begierde gewühlt werden , sondern ich habe alles auf einem Blick griffbereit. Eine weitere Besonderheit für mich ist auch die Verarbeitung der Bodenunterseite. Hier wurde eine Art Moosgummibeschichtung verwendet, was ein Zerkratzen der Badmöbel oder anderer Abstellflächen unmöglich macht.

Mein Fazit: Ich muss unbedingt Schmuck shoppen gehen, damit ich einen Grund habe, mir noch so ein edles Teil zu kaufen! Denn unser Schlafzimmer schreit förmlich schon nach diesem praktischen Dekoelement.

Hier findest du den Schmuckständer von Umbra!


Nachhaltig genießen!

Nachhaltiger Genuss?

Mit dem Geschirr von Zuperzozial ist das gar nicht so kompliziert wie es sich anhört. Ich selbst benutze die bunten Schüsseln, Teller und Becher der Marke sehr gerne, da sie durch die schönen fröhlichen Farbtöne bereits am Frühstückstisch Gute Laune verbreiten. Und was ist schöner als gut gelaunt und gestärkt in den Tag zu starten?

Was aber noch viel wichtiger ist, das Geschirr wird nachhaltig produziert, denn die Hauptbestandteile des Geschirrs sind nachwachsende Rohstoffe (Mais und Bambus) und biologisch abbaubar. Kaum zu glauben, aber es stimmt! Die Produkte von Zuperzozial werden hauptsächlich aus Bambusfasern und Maismehl zudem Melamin-Harz und künstlichen lebensmittelsicheren Farbpigmenten hergestellt.

Die natürlichen Materialien verleihen den Produkten eine ganz besondere Struktur und eine leicht rauhe aber trotzdem angenehme Haptik. Ich muss gestehen, es ist anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig das Müsli mit den Löffeln zu genießen, da sich das Material der Löffel auf den Lippen ein wenig rauh anfühlt. Ich habe mich aber relativ schnell daran gewöhnt.

Ein weiterer Punkt, der mir sehr wichtig ist, ist dass Produkte spülmaschinenfest sind, da ich ein echter Spülmuffel bin. Durch das Melamin-Harz sind die Zuperzozial Artikel nicht nur lange haltbar, sondern können auch noch in die Spülmaschine!

Sogar für die Verpackung der Artikel wird der Umweltgedanke wieder aufgegriffen. Das Geschirr ist in so wenig Verpackungsmaterial wie möglich verpackt und sogar das Etikett ist aus Altpapier hergestellt.

 

Die Geschirrteile werden in zwei verschiedenen Farbvarianten angeboten, welche problemlos miteinander kombiniert werden können: Rainbow und Dawn. Wem die kunterbunte Serie „Rainbow“ ein bisschen zu fröhlich ist, der kann einfach auf die pastelligere Serie „Dawn“ zurückgreifen.

Du siehst, ich habe auch beide Serien miteinander kombiniert und es sieht sehr stimmig und dennoch farbenfroh aus!

Hier gehts zu den Zuperzozial Artikeln!


Wasserbombenspaß für Groß und Klein!

Der Sommer kommt so langsam aus seiner Ecke gekrochen und bringt gute Laune und Glücksgefühle mit. Überall sieht man spielende Kinder, Eis essende Jugendliche und auch die Erwachsenen vergessen langsam den grauen Alltag und erfreuen sich an Radtouren oder Biergartensessions. Wir haben nun auch viel zu Lange darauf warten müssen… Sommer! Sonne! Endlich seid ihr da! Wir haben euch so vermisst.

Die Haut riecht wieder nach Sonnencreme und ohne Sonnenbrille wird das Haus nicht mehr verlassen. Einfach nur die Sonnenstrahlen genießen solange wir können, denn wer weiß, vielleicht kommt schon Morgen der nächste Regenschauer.

Um die schöne Zeit bestens zu nutzen muss man sich als Mutter oftmals viel einfallen lassen, damit es den Kids nicht langweilig wird. Eine tolle neue Alternative, die viel Spaß und Action verspricht, möchte ich dir heute zeigen. Deine Kids werden Augen machen!

Wasserbombenflasche – Spaß, Action und Abkühlung in einem!

Die grüne Wasserbombenflasche, wird einfach mit Wasser befüllt und dient dann als Pumpender für die mitgelieferten Wasserbomben. Die leeren Bomben werden einfach über den Dosierer gestülpt und dann gefüllt. Und Schwuppdiwupp sind zahlreiche Wasserbomben zum Einsatz fertig!

Aber nicht nur die Kleinsten erfreuen sich an diesem Spaß, auch für „große“ Kinder ist das Spielzeug eine Attraktion. Wer möchte denn nicht einfach mal wieder Kind sein und an einem heißen Sommertag ausgelassen mit seinen Freunden eine Wasserbombenschlacht veranstalten und sich dabei herrlich abkühlen?

Hier gehts zu den Wasserbombenflaschen!


Ein Geschenk für wahre Tee-Liebhaber!

Was für ein witziges kleines Kerlchen der Tea-Boy doch ist!

Und praktisch ist er zudem auch! Wofür man den Tea-Boy braucht und warum er dein neuer treuer Begleiter werden sollte?

Das erkläre ich dir gerne.

Der Tea-Boy in Form eines kleinen Pinguins mit Hut geschmückt ist eigentlich ein Tee-Timer. An den Schnabel des Pinguins wird einfach der gewünschte Teebeutel angehängt. In meinem Fall war es loser grüner Tee in einem offenen Teebeutel, der mittels einer Teebeutelklammer gehalten und verschlossen wurde.

Dann wird der Timer auf die benötigte Minutenanzahl gedreht, welche der Tee laut Hersteller ziehen sollte. Wenn die eingestellte Zeit abgelaufen ist, zieht der Pinguin den Teebeutel automatisch nach  oben aus der Tasse, sodass der Tee nicht mehr weiter ziehen und  somit auch nicht zu stark werden kann.

Für mich persönlich ist diese Erfindung genial, da ich meinen Tee  fast immer zu lange ziehen lasse… Entweder ich überhöre den Timer oder ich vergesse überhaupt einen zu stellen. Mit dem kleinen Helfer jedoch gehören diese Zeiten der Vergangenheit an!

Hier findest du den Tea-Boy!