Rezeptideen!

Hier zeigen wir euch leckere Rezeptideen zum Nachkochen und Nachbacken, welche  auf die getesteten Produkte abgestimmt sind!

 

Zitronenkuchen

mit der Rösle Backform:

Roesle_Kastenbackform_13266_6

Diese Zutaten brauchst du:

  • Mehl
  • Zucker
  • Eier
  • Abrieb einer unbehandelten Zitronen und den Saft

 

 

 

franzoesisches-baguette

Lackeres Baguette!

Grundrezept für 3 leckere französische Baguettes:

500 g Mehl Typ 550 (nur diese Mehlsorte verwenden)
320 ml handwarmes Wasser
30 g frische Hefe
2-3 TL Salz
etwas Zucker

Zubereitung

1. Das Mehl und das Salz in eine vorgewärmte Schüssel geben und in die Mitte eine kleine Mulde drücken. Danach gibst du die zerbröckelte Hefe in die Mulde, gießen einige Esslöffel handwarmes Wasser darüber und streust eine Prise Zucker darauf. Wische das Mehl etwas über die Mulde, sodass die Hefe und das Wasser zugedeckt sind. Lass diese Mischung circa 10 Minuten gehen. Dann etwas mit einem Löffel vermischen. Die Mischung wird danach vorsichtig mit der Hand vermengt und immer mal etwas von dem handwarmen Wasser hinzugegeben. Verknete die Masse zu einem Teig und bemehle ihn etwas. Lege den Teig auf ein Brett, decke ihn mit einem feuchten Tuch ab und lass ihn für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen.

2. Teile den Teig nun in 3 gleich große Stücke auf. Dann wird der jeder Teigkloß flach zu einem Quadrat gedrückt (nicht kneten) und gefalten , wie in der Bildfolge dargestellt. Stell dir einfach vor, du würdest einen Briefumschlag aus einem quadratischen Blatt Papier falten. Nach der Faltung lässt du die 3 Pakete wieder 15 Minuten unter einem angefeuchteten Tuch gehen.

3. Wiederhole die Faltung der drei Teilstücke noch zwei mal und lass die Pakete noch mal 15 Minuten gehen.

4. Jetzt faltest du die drei Teigpakete in ein längliches Format und legst sie in die mit Mehl bestäubten Mulden des Baguette-Bleches. In unserem Fall haben wir das Blech von Birkmann genommen, da wir das mittige Baguette später mit Käse, Oliven und Tomaten belegen. Anschließend werden die Teiglinge noch eingeschnitten und Sie lassen das Ganze noch einmal 15 Minuten gehen.

5. Heizen Sie den Backofen währenddessen auf 240 Grad (Umluft) vor und stellen Sie in den unteren Herdbereich eine Auflaufform oder ein Blech mit Wasser. Durch den Wasserdampf wird das Baguette außen schön kross.

6. Nun bestreuen Sie die Teiglinge noch mit etwas Mehl und stellen sie auf die mittlere Schiene im Herd. Nach 10 Minuten Backzeit können Sie das Baguette-Blech kurz herausholen und die Baguettes noch belegen. Dann wieder rein und fertig backen. Die Gesamtbackzeit betrug bei uns circa 20 Minuten.

Natürlich können Sie die Baguettes auch im Dampfgarer backen, der Vorteil hier, Sie stellen einfach 240 Grad und dazu 60% Luftfeuchte ein, somit ersparen sie sich die Wasserschale im Ofen.

BON APPETIT!

Merken